Ungarische Kürbissuppe

Und wieder ein Kürbis-Rezept…

Zutaten für einen großen Topf Suppe:

2 EL Margarine

2 Zwiebeln, geschält und gewürfelt

1 Zehe Knoblauch

1 gelber Paprika, entkernt und gewürfelt

750 g Kürbis, geschält, entkernt und in Würfel geschnitten

100 g Schmand

100 ml Sahne

700 ml Wasser

1 EL Paprikapulver, edelsüß (am Besten aus Ungarn)

Salz, Peffer, Dill

Zubereitung:

Die Margarine in einem Topf heiß werden lassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Den Knoblauch schälen, durch eine Knoblauchpresse pressen und zu den Zwiebeln geben. Den Paprika und den Kürbis kurz mit anbraten, dann das Wasser hinzugeben und ca. 15 min weich kochen. Dann mit einem Stabmixer pürieren, die Gewürze, die Sahne und den Schmand einrühren. Fertig!

Ungarische Kürbissuppe

Advertisements

Kokos-Kürbis-Suppe mit Champignoneinlage

Und wieder gibt es Kürbissuppe: dieses Mal etwas asiatisch angehaucht…Mit dem Sambal Oelek könnt ihr die Schärfe ganz nach Geschmack regulieren. Ich habe hier leider zu wenig dosiert, d. h. wenn ihr alles nach diesem Rezept macht, wird die Suppe ganz mild…ich habe danach noch ordentlich einen halben TL pro Teller nachgewürzt…Seit dieser Woche studiere ich wieder und hatte leider bis jetzt noch keine Zeit etwas Neues zu posten. Außerdem war ich ein paar Tage im Urlaub und privat war auch ganz schön eine Achterbahnfahrt…ins Tal der Hölle…daher verzeiht mir meine späte Rezepterstattung und bleibt mir treu 😉 Achtung: dieses Rezept eignet sich auch für Veganer!

Zutaten für einen großen Topf Suppe:

2 große Karotten (geschält, gewogen: 250 g)

1 daumengroßes Stück Ingwer (geschält)

1 Hokkaido (geschält, gewogen: 820 g)

1 Dose Kokosmilch

4 EL Rapsöl

2 Zehen Knoblauch

7 Schalotten

1 Liter Gemüsebrühe

250 ml Alpro Soya Cuisine

 1 TL Sambal Oelek (nach Geschmack auch mehr)

Salz, Pfeffer, Koriander

Zutaten für die Einlage:

2 EL Margarine

1 Bund Lauchzwiebeln

250 g Champignons

Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Strunk des Kürbis entfernen, dann halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Nun den Kürbis schälen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin anschwitzen. Den Knoblauch schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken (oder sehr fein schneiden) und in den Topf geben. Nun den Kürbis und die Karotten dazu geben und leicht anbraten. Den Ingwer fein raspeln und hinzugeben. Dann mit Brühe aufgießen und ca. 20 min weich kochen. Zum Schluss Soya Cuisine und die Kokosmilch dazugeben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Koriander und Sambal Oelek abschmecken.

Für die Einlage Margarine in einer Pfanne heiß werden lassen. Die Pilze in Scheiben schneiden und anbraten. Währenddessen die Lauchzwiebeln in Schieben schneiden und ebenfalls mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Suppe servieren.

Guten Appetit!

Kokos-Kürbis-Suppe 1 Kokos-Kürbis-Suppe 2

Milde Kürbissuppe mit Blätterteigschnecken

Nun hat der Herbst uns endgültig im Griff…Schaut mal auf dem Bild, wie viele Hokkaidos in unserem Garten waren und das sind noch nicht alle! Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als kochen und kreativ werden 😉 TIPP: die Blätterteigschnecken eignen sich auch super als Partysnack!

IMG_20140916_105952

Zutaten für die Suppe:

750 g Kürbis (nachdem man Kerne und Schale entfernt hat)

1 große Zwiebel

3 Knoblauchzehen

3 EL Butter oder Margarine

200 ml  Sahne

1200 ml Gemüsebrühe

100 ml Orangensaft

Salz, Muskat, Kardamom

Zubereitung:

Den Strunk des Kürbis entfernen, dann halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Nun den Kürbis schälen (beim Hokkaido kann man die Schale auch dran lassen) und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann die Butter in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Den Knoblauch schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken (oder sehr fein schneiden) und in den Topf geben. Nun den Kürbis dazu geben und leicht anbraten, mit Brühe aufgießen und ca. 20 min weich kochen. Zum Schluss die Sahne und den Orangensaft dazugeben und mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Muskat und Kardamom abschmecken (Achtung: Kardamom sehr sparsam verwenden, ca. eine Messerspitze)

IMG_20140917_134736

Zutaten für die Blätterteigschnecken:

1 Packung gekühlter Blätterteig

50 g Frischkäse

50 g Erbsen (TK)

100 g geriebener Käse

100 g Schinken

1 Ei, verquirlt (zum Bestreichen)

Pistazien, gehackt

Paprika, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Ofen auf 210 ° C Ober-Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig auf einer Arbeitsfläche ausrollen, mit Frischkäse bestreichen und mit Schinken, Erbsen und Käse belegen. Dann Salz, Pfeffer und Paprika darüber streuen.

Den Blätterteig der Länge nach aufrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelgtes Backbech geben, leicht andrücken, mit Ei bestreichen und mit Pistazien bestreuen.

Das Blech ca.  12 Minuten im Ofen backen.

Zum Servieren kann man die Schnecken auch auf Schaschlik-Spiese stecken (siehe Foto).

Alles Liebe, eure Fantine